Streuobstverein Beilstein - Ilsfeld - Oberstenfeld e.V.

 

Steinkauz Steuobstwiesen Projekt

Am 26.06.2012 waren alle Erzeuger ("Stücklesbesitzer") aus den Gemeinden Beilstein, Ilsfeld und Oberstenfeld zu einer Versammlung eingeladen. Es wurde das Problem erläutert, dass die ehrenamtliche Arbeit bei der Steinkauz-Streuobstwiesen-Gesellschaft nach nun 24 Jahren immer weiter abnimmt und das Projekt deshalb im Bestand gefährdet ist.

Für eine nachhaltige Weiterführung der Aufpreisvermarktung für die Äpfel aus den Streuobstwiesen sollen sich deshalb die Erzeuger einbringen, indem sie die Arbeiten für die Verwaltung der augeschlossenen Erzeuger und die Biozertifizierung der gemeldeten Streuobstwiesen übernehmen. Dies sollte im Rahmen eines Streuobstvereines erfolgen, dessen Satzung vorgetragen wurde.

  

Entstanden ist unser Verein mit dem Namen

                           "Streuobstverein Beilstein-Ilsfeld-Oberstenfeld"

  

     Unser Vorstand:

  • 1. Vorsitzender: Bernd Gemmrich, Beilstein-Schmidhausen
  • 2. Vorsitzender: Christoph Pischka, Abstatt
  • Kassenwart: Thilo Rau, Beilstein

  

      Gleichzeitig haben sich für Begehungen und Begutachtungen in den drei      

      Gemeinden folgende Personen zur Verfügung gestellt:

  • Gemarkung Beilstein: Heiko Eckermann
  • Gemarkung Oberstenfeld: Willi Leible
  • Gemarkung Ilsfeld: Dieter Kalmbach  

 

Die Nachhaltigkeit stützt sich auf die lokale Erzeugung, die Abnahme und die Vermarktung der Produkte. Überwiegend wird naturtrüber Apfelsaft, aber auch klarer Apfelsaft, Apfelschorle, Most, Apfel-Birnen-Saft, Apfel-Möhrli-Saft und Apfelschaumwein nach dem Champagnerverfahren hergestellt.

Die Vermarktung übernimmt die Steinkauz Streuobstwiesen Projekt GbR, ein Zusammenschluß von 12 Gesellschaftern aus dem Raum Kocher-/Jagsttal, Zabergäu und Beilstein.

     Unsere wichtigsten Gesellschafter:

  • BUND Ortsgruppe Beilstein
  • NABU Gruppe Beilstein
  • Schwäbischer Albverein Ortsgruppe Beilstein
  • BUND Ortsgruppe Ilsfeld

 

Der Streuobstverein Beilstein hat Stand Anfang 2013 über 240 Mitglieder, die auf einer Fläche von über 110 Hektar und über 8000 Streuobstbäumen nachgewiesen ökologisch wirtschaften.

 

Die Mostobstannahme 2012 war gekennzeichnet von weit überdurchschnittlichen Mengen. Allein in Beilstein wurden 848.530 kg gesammelt und hierfür 151.703,75€ ausgezahlt.

Diese Mengen können nicht allein als Steinkauz-Saft verkauft werden. Deshalb wurde eine größere Menge davon im Großhandel als Bio-Obst veräußert. Nur durch den weiteren Ausbau des Vereins und die Übernahme von Aufgaben aus dem Steinkauz-Streuobstwiesen-Projekt kann zukönftig die Menge des Steinkauz-Saftes in Bio-Qualität erweitert und somit höhere Erlöse und Auszahlungen erzielt werden.

 

Trotz geringen Erntemengen von Mostbirnen konnte in 2012 ein vorzüglicher Steinkauz Apfel-Birnen-Saft in Bio-Qualität abgefüllt werden. Diesen erhalten Sie ebenfalls an unseren Verkaufsstellen in Beilstein und Oberstenfeld  oder bei der Fa. Josef Beil GmbH in Neckarsulm ( dort wird dieser Saft gekeltert und abgefüllt ).

Wir möchten die Birnbäume in useren Streuobstwiesen genauso schützen und bitte alle Anlieferer, die noch vorhandenen Birnbäume stehen zu lassen, zu pflegen und auch nachzupflanzen. Mostbirnen werden auch in Zukunft einen festen Bestandteil im Programm des Steinkauzprojektes behalten.

 

     Der Direktverkauf des Steinkauz-Saftes findet statt:

  • In Beilstein: Weinstube Gemmrich, Löwensteiner Straße 34, Beilstein-Schmidhausen ( Auch dort können Sie an Aktionstagen größere Mengen zu Staffelpreisen günstig erwerben )