Bitte aktiviere JavaScript!

Streuobstverein B.I.O. Beilstein-Ilsfeld-Oberstenfeld

Liebe Streuobstfreunde,

bei der Baumausgabe haben wir 126 Jungbäume von 60 verschiedenen Sorten ausgegeben. Alle Besteller haben Ihren Wunschbaum samt Zubehör erhalten. Jetzt geht es ans Einpflanzen: Ein ca. 80x80cm Pflanzloch mit Wühlmauskorb, Stammschutz und Baumpfahl mit Kokosstrick. Damit die Jungbäume gut und sicher gedeihen können bitte gleich mit > 20 Liter wässern und an den Erziehungsschnitt denken. Siehe Beschreibung in der "BIO Jungbaum  Handhabung".

Bitte sorgen Sie dafür, dass die Jungbäume möglichst schnell eingepflanzt werden.
Wichtig beim Anbinden mit den Kokosstrick ist, dass Jungbaum und Pfahl immer in Form einer liegenden Acht gebunden werden, damit es nicht zu Scheuerstellen kommt.

Maßnahmen vorm Winter:

Jungbäumen sind besonders frostgefährdet und müssen vor Frostrissen geschützt werden.
Auf der Rinde treten an sonnigen Tagen extreme Temperaturschwankungen auf.
Damit sich die dunkle Rinde nicht zu stark aufheizt, kann durch Auftragen von weißer Farbe, welche die Wintersonne reflektiert oder durch Einbinden von Schilfrohr in die Drahthose verhindert werden.

Wichtig: Fruchtmumien aus den Obstbäumen entfernen, damit sich die Krankheitserreger nicht erneut ausbreiten können.

Laub und liegengebliebenes Obst sollten jetzt unter den Bäumen entfernt werden. Auf den Blättern überwintert der Schorferreger.  Die Pilzsporen werden bei Regen wieder hochgeschleudert und infizieren den Austrieb.

Mit ihrem Steinkauz Projekt hat der NABU Beilstein es sich zur Aufgabe gemacht, diesen kleinen Kobolden direkt zu helfen. Mehr erfahren sie unter:

Steinkauz-Nachwuchs

 

Steinkauz-Brut